45. TS Eliot Lieblingsdichter der Briten

Der fordernde Klang von Kiplings „If“ mag ihm 1995 einen überwältigenden Sieg bei der Abstimmung über das Lieblingsgedicht der Nation beschert haben, in den folgenden 14 Jahren scheint der Lesergeschmack im Vereinigten Königreich ins Modernistische gedriftet zu sein, denn BBC verkündete heute die neusten Ergebnisse, nach denen TS Eliot vorn liegt.
Bei dieser Onlineumfrage, die zum National Poetry Day verkündet wurde, lag Eliot knapp vor John Donne. In der recht eklektischen 10er-Liste liegt Rastafari-Dub-Dichter Benjamin Zephaniah  auf Platz 3 (der einzige lebende Dichter auf der Liste), keine Poetin ist dabei, nicht einmal die Poet laureate Carol Ann Duffy oder Sylvia Plath. Auf den Plätzen: Wilfred Owen, Philip Larkin, William Blake, William Butler Yeats, John Betjeman, John Keats and Dylan Thomas. / Guardian 8.10.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: