Sächsischer Eros geballt

„Meine Nackademie“ heißt der Band, den die lyrischen unter den sächsischen Akademikern füllten. Und schon aus dem Titel ist zweierlei zu hören: eine typisch sächsische Portion Selbstironie – und das Thema des Bandes, das mit dem Untertitel „Liebesgedichte aus Sachsen“ nur angedeutet ist. Es geht um erotische Verse.

Herausgegeben haben das angenehm anzusehende und anzufassende Büchlein Richard Pietraß und Peter Gosse. Leute mit gutem Namen in der Dichtkunst, wie die anderen Mitstreiter auch: Volker Braun, Róza Domascyna, Elke Erb, Uwe Grüning, Wolfgang Hilbig, Bernd Jentzsch, Rainer Kirsch, Reiner Kunze, Kito Lorenc, Thomas Rosenlöcher, B. K. Tragelehn. / Gundula Sell, Sächsische Zeitung 7.10.03

Peter Gosse und Richard Pietraß (Hrsg.): Meine Nackademie. Liebesgedichte aus Sachsen, Mitteldeutscher Verlag, 18 Euro

Über das Buch (und Peter Gosse) schreibt Dieter Schlenstedt, ND 4.10.03

Peter Gosse: Neles Selen. 124S., Broschur, 10,50 EUR. Mitteldeutscher Verlag

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: