Schlagwort: Franco Fortini

42. Einfluß

Wolfram Groddeck konzentriert sich auf Robert Walsers eigenartige Verlaine-Rezeption, die zwischen Abneigung und ironischer Distanznahme oszilliert. Ausgangspunkt ist die Episode, die Alfred Fankhauser, in den Zwanziger Jahren Sekretär des Schweizerischen Schriftstellervereins, zum Besten gibt. So soll er in alkoholisiertem Zustand Walser gestanden haben, mit…

Verratene Poesie

Herb, herbst urteilt Feilix Philipp Ingold über ein Buch des italienischen Dichters und Kritikers Franco Fortini: Dass der Verlag mit diesem Buch eine neue Schriftenreihe für «Poesie als Übersetzung» eröffnet und damit gleich eine schöne Chance vergibt, ist bedauerlich genug; bedauerlicher noch – dass…