Achtet wenigstens auf die Schönheit

Dante Alighieri 

(* Mai oder Juni 1265 in Florenz; † 14. September 1321 in Ravenna)

ALLEGORIE

Mein Lied, ich glaube, daß es Wenige sind,
Die deinen Sinn genau verstehen werden,
So dunkel sprichst du und so mühevoll.
Wofern es etwa dir begegnen sollte,
Daß du vor solche Leute treten mußt,
Die stumpf für deinen Sinn erscheinen,
So bitt ich dich, mein liebliches Geschöpf,
Beruhige dich, indem du ihnen sagst:
So achtet wenigstens, wie schön ich bin!

Deutsch von Karl Voßler, aus: Lyrik der Welt. Dichtungen des Auslandes. Hrsg. Reinhard Jaspert. Berlin: Safari, 1960, S. 567

One Comment on “Achtet wenigstens auf die Schönheit

  1. Canzone, io credo che saranno radi
    color che tua ragione intendan bene,
    tanto la parli faticosa e forte.
    Onde, se per ventura elli adivene
    che tu dinanzi da persone vadi
    che non ti paian d’essa bene acorte,
    allor ti priego che ti riconforte,
    dicendo lor, diletta mia novella:
    «Ponete mente almen com’io son bella!».

    Q.: Dante Alighieri, Convivio, Trattato secondo, Canzone prima (5)
    (https://dante.princeton.edu/pdp/convivio.html)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: