Hans Adler (1880-1957)

Hans Adler

(* 13. April 1880 in Wien; † 11. November 1957 ebenda)

AUTOBIOGRAPHISCHE NOTIZ

Weiß Gott, wieso: die andern kriegen Geld!
Reklame flammt für sie von den Fassaden,
Der schönsten Frauen süße Seidenwaden
Sind sprungbereit, sobald ihr Auto bellt.

Ihr Ruhm steigt hoch in künstlichen Kaskaden
Und ihre Siegestafel ist bestellt
Mit allen teuren Drogen dieser Welt.
Wer keinen Frack hat, wird nicht eingeladen.

Die Zeit vergeht, die Ambitionen welken,
Verleger sparen gerne an Prozenten…
Aus meinen Liedern blühn mir keine Renten,

Fortuna läßt sich nicht von jedem melken.
Ich huste unter ausgelöschten Sternen
Und ohne Aufsehn möcht ich mich entfernen.

Aus: Hans Adler (1880-1957): AFFENTHEATER. Gedichte. Eine Auswahl. Mit einem Nachwort hrsg. von Heidemarie Müller und Martina Maria Quoika (Vergessene Autoren der Moderne XXXIV), hrsg. von Franz-Josef Weber und Karl Riha. Universität-Gesamthochschule Siegen, Siegen 1988, S. 4

One Comment on “Hans Adler (1880-1957)

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: