Wo ist es schlimmer?

Versteht man Gedichte ohne Kontext? Dieses Gedicht verstehen vielleicht nur Ostdeutsche meiner Generation und auch nur dann, wenn sie nicht #staatsfromm waren. Jürgen Fuchs studierte in Jena, DDR. Seine Gedichtbände erschienen im Westen Deutschlands. Er protestierte gegen die Ausbürgerung des Liedermachers Wolf Biermann durch die DDR-Führung, er wurde verhaftet und nach 282 Tagen Haft aus der Gefängniszelle an die Bundesrepublik verkauft, man kann auch sagen: abgeschoben. Nicht jeder weiß das, die DDR hat politische Häftlinge an den Westen verkauft. Das Gedicht zeigt eine typische Gesprächssituation zwischen Ostlinken und Westlinken vor 1990: bei wem ist es schlimmer? Ihr habt keine Meinungs-, keine Reisefreiheit, das ist schlimm, ABER bei uns: ich kann nicht mal Beamter werden.

Jürgen Fuchs lebte in Westberlin, aber das hinderte die Stasi nicht daran, ihn weiter zu bedrohen und zu schikanieren. Er starb mit 48 an Leukämie. (Mehr)

Jürgen Fuchs

(* 19. Dezember 1950 in Reichenbach im Vogtland; † 9. Mai 1999 in Berlin)

Aus: Jürgen Fuchs, #Pappkameraden. Gedichte. Reinbek: Rowohlt, 1981, S. 53

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: