Arisch

Wenn ein Kommentator bei Facebook schreibt, „ich wünsche deinen Töchtern eine Massenvergewaltigung“, oder wenn ein anderer die Bundeskanzlerin „am Strick“ aus Deutschland zerren will, verstößt er „nicht gegen unsere Gemeinschaftsstandards“. Jetzt ist es offenbar Thomas Gsella gelungen, mit einem Gedicht doch dagegen zu verstoßen. Er wurde „gemeldet“ und – für ein paar stunden gesperrt. Bei Gedichten und Nippeln verstehen die keinen Spaß.

Hier das Gedicht – die Kommentare darunter erspare ich Ihnen:

CZRoUYRW0AA7pY-

6 Comments on “Arisch

  1. jaja, die Arier, es gab vor ein paar Tagen dazu eine Sendung (ARD? ) über „Arier“, die hat daran erinnert, dass Arier eigentlich aus Asien (Indien) kommen, ähnlich wie die Veden… –

    Gefällt mir

  2. Humor ist eine Gabe, die nicht Dritte rüberwachsen lassen können; muss schwer sein, so ganz ohne Humor. Wer überdies auch nur ein klein wenig was von der Programmatik der Gsella´schen Gedichte und vom Bänkelsang versteht, kann dieses Gedicht auch würdigen.

    Gefällt 1 Person

  3. „Schlagt die Juden tot! Österreich ist arisch!
    aber immer gesetzlich-parlamentarisch. (…)

    So kannte ich bisher die reimatische VerWendung von „arisch“, schön contrafaktisch auf „parlamentarisch“ – in Tucholskys Gedicht „O du mein Österreich“.
    Aber auch Gsellas Neu-Poesie – fast in Alltagssprache – ver-hilft dem „Arier“ auf seinen geRÄCHTen HöhePunkt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: