71. Garten-Gedichte

Poesie im Museumsgarten des Dresdner Stadtmuseums mit Martina Hefter, Jörg Bernig und Volker Sielaff

Der Mensch beginnt an dem Tag zu leben, an dem er einen Garten anlegt“, sagt ein chinesisches Sprichwort. Dem Garten widmet sich noch bis zum 26. Juni eine Ausstellung im Dresdner Stadtmuseum.

Der Botaniker erzählte uns“, so beginnt ein Text des amerikanischen Lyrikers Gary Snyder, „drüben bei Davis Lumber, zwischen Innenausstattung und Klempnerei, wächst ein griechischer Lorbeer. Nicht viel Duft, aber das ist der, den die Dichter trugen.“

Was die Dichter heute zum Thema zu sagen haben, kann man in einer Lesung mit Martina Hefter, Jörg Bernig und Volker Sielaff erfahren. Im Garten des Stadtmuseums, unter Winterkirschen, in der Nähe eines kleinen Wasserbeckens und auf einem Teppich aus Thymian, lesen die drei Autoren am Mittwoch, den 22. Juni 2011 Garten-, Natur- und Landschaftsgedichte von sich und anderen. Der Eintritt zu dieser Lesung ist frei.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: