Slowakischer poet maudit

Weil es so selten geworden ist, muß man es hervorheben: Im Literaturteil der „Zeit“ wird ein Gedichtband des slowakischen Lyrikers Ján Ondruš ausführlich besprochen. Ein beachtenswerter Autor, der endlich auch auf Deutsch zu lesen ist (bisher nur norwegisch und bulgarisch). Über ihn erfahren wir in Hans-Peter Kunischs Besprechung, daß er mehrmals für den Nobelpreis vorgeschlagen war und daß sein Leben und Schreiben Vergleiche mit Robert Walser nahelegen. „Der das Stolpern und den Wahnsinn mittels Sprache zur mal schweren, tiefen, aggressiven, mal heiter-leichten Tanzfigur gemacht hat.“ Und der sich – als einer der wenigen zu Recht, so der Autor – in die Tradition der poets maudits eingereiht hat. / Die Zeit Nr. 7 vom 8.2., S. 45 (Literaturteil).

Die Besprechung findet sich leider nicht in der Online-Zeit – und wird – leider hoch zwei – sogar im Inhaltsverzeichnis unter der Rubrik „Politisches Buch“ versteckt. Ist aber ein Dichter! (Und heißt, leider hoch drei, auch nicht Ondruc. Aber sonst stimmt’s!)

Ján Ondruš „Ein Hut voll Wein“ Deutsch von Angelika Repka. Edition Thanhäuser, Ottensheim 2000, 40,- DM

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: