Schlagwort: Wolfgang Berends

36. Preisverleierung (Anmerkungen eines Ohrenzeugen)

Lyrik überfordert ihre Hörerschaft permanent. Wir können die Lyrik nicht verstehen. Wir können etwas von ihr verstehen. Wir können über sie reden, über ihre Wirkung. Das ist ein Teil des devoten Genusses: Wir geben der Sprache Macht über uns. Manche im Publikum soviel, daß… Continue Reading „36. Preisverleierung (Anmerkungen eines Ohrenzeugen)“

65. Wie findet Lyrik heute eine Öffentlichkeit? TeaTimeLesungen und Gespräche

Sonntag, 17.4., 17.30 Uhr „Gedichte sind kein Luxus, sie gehören zu unserem Existenzminimum“, schreibt Elisabeth Borchers. Sie ist fest davon überzeugt, dass Lyrik unverzichtbar ist, doch im letzten Jahr erschienen nur etwa 15 Lyrikdebüts*) im deutschsprachigen Raum, ein verschwindend geringer Anteil im Vergleich zu der stetig wachsenden… Continue Reading „65. Wie findet Lyrik heute eine Öffentlichkeit? TeaTimeLesungen und Gespräche“

69. Erdabstoßung

Wolfgang Berends liest aus seinem Band Erdabstoßung. Montag, 18. Oktober 2010, 20:00 Uhr Lyrik Kabinett, Amalienstraße 83a/Rgb., 80799 München Erdabstoßung ist der erste Band von Wolfgang Berends (Jahrgang 1966). Der Titel lässt sich, so das Nachwort von Daniella Jancsó,  „nicht nur derart deuten, daß die… Continue Reading „69. Erdabstoßung“