69. Erdabstoßung

Wolfgang Berends liest aus seinem Band Erdabstoßung.

Montag, 18. Oktober 2010, 20:00 Uhr
Lyrik Kabinett, Amalienstraße 83a/Rgb., 80799 München

Erdabstoßung ist der erste Band von Wolfgang Berends (Jahrgang 1966). Der Titel lässt sich, so das Nachwort von Daniella Jancsó,

 „nicht nur derart deuten, daß die Erde andere Körper abstößt [als Gegenbewegung zur Schwerkraft]. Ebensogut könnte es heißen, daß die Erde […] abgestoßen wird […]. Abstoßung bedeutete hier zugleich ‚Abneigung‘, ‚Ablehnung‘ und ‚Verwerfung‘,  als wäre die Erde ein anstößiges Gebilde, ein körperfremdes Transplantat, eine untragbare Last“. [Von da vielleicht die Entkörperlichungstendenz im Abschlussgedicht, das den Titel „Poesie“ trägt:] „Dein Boot wird von Fahnen / im Fluß getrieben // mal aussteigen / den Berg hoch // leichter werden / lichter werden // die letzten Worte / trägt der Mund // nicht mehr“

Wolfgang Berends: Erdabstoßung. Wenzendorf, Stdtlichter Presse 2010, 132 S.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: