Gegen den Strom

Jorge Guillén

(* 18. Januar 1893 in Valladolid; † 6. Februar 1984 in Málaga) 

GEGEN DEN STROM

Dieser harte Stein vergeht nicht.
Zart und flüchtig kehrt die Blume immer wieder.
Die Wellen schau ich an, bewundre sie,
die immer wiederkehren, weil sie auferstehn,
und halte mich an dies Gesicht und bleibe da.

Aus dem Spanischen von Hildegard Baumgardt. Aus: Jorge Guillén, Berufung zum Sein. Ausgewählte Gedichte (Spanisch-Deutsch). München: Heyne, 1979, S. 103 (Heyne-Lyrik: eine wunderbare Buchreihe, Weltlyrik in hoher Auflage im Taschenbuch, gab es damals noch).

A CONTRACORRIENTE

Esta muy dura piedra no se extingue.
Esa flor, tan precaria, siempre torna.
Mirando y admirando el oleaje,
Que siempre torna porque resucita,
Me apoyo en mi visión y permanezco.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: