Bis du witzt, schwitzt, spitzt, schnitzt im Sinn

Johann Valentin Andreae 

(* 17. August 1586 in Herrenberg; † 27. Juni 1654 in Stuttgart) 

An den GrübIer

Ohn Kunst, ohn Müh, ohn Fleiß ich dicht,
Drum nit nach deinem Kopf mich richt,
Bis du witzt, schwitzt, spitzt, schnitzt im Sinn,
Hab ich angsetzt und fahr dahin.
Bis du guckst, buckst, schmuckst, druckst im Kopf,
Ist mir schon ausgeleert der Topf.
Bis du flickst, spickst, zwickst, strickst im Hirn,
Ist mir schon abgehaspt der Zwirn.
Gfällst dir nu nit, wie ich ihm tu,
Mach's besser, nimm ein Jahr dazu !

Aus: DEUTSCHE DICHTUNG DES BAROCK. Hrsg. Edgar Hederer. München: Hanser, 1954, S. 224

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: