Richard Wagner 70

Zum 70. Geburtstag des 1987 aus Rumänien nach Deutschland emigrierten deutschen Schriftstellers Richard Wagner versuche ich eine „Mutprobe“. Ich suche das erste Gedicht des ältesten Bands in meiner Sammlung, und siehe, es hält stand. Es ist nicht sein erstes Buch, sondern bereits das fünfte, aber von den in Rumänien erschienenen Büchern habe ich nur dieses eine. Erschienen ist es 1983. Texte von Wagner waren mir zuerst in der Literaturzeitschrift Neue Literatur aufgefallen. In diesem Gedicht spukt der letzte Satz von Georg Büchners „Lenz“.

Richard Wagner 

(* 10. April 1952 in Lovrin, Banat, Rumänien) 

Brief

Sieh mal.
Wir leben.
Wir leben halt.
Wir müssen halt leben.
So leben wir halt.
Siehst du.
Wir leben ja.
Das wollte ich sagen.

Aus: Richard Wagner: Gegenlicht. Gedichte. Temeswar: Facla, 1983, S. 7

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: