Erika Burkart 100

Erika Burkart

(* 8. Februar 1922 in Aarau; † 14. April 2010 in Muri AG )

Arcanum

Die Spinne verpackt ihre Beute, 
Der Mensch erklärt dem Menschen den Krieg. 
Alte Mächte üben Gewalt, 
die Sintflut zischt ins prometheische Feuer, 
von Dämonen tost die geschändete Luft.

Die Milchstraße ist eine Naht 
im Mantel des Fremden.
Er wickelt noch einmal mich ein.

Mit meinen Facettenaugen blicke ich um mich. 
Ich lege mein Haar in den Mond 
und eine Hand in die andre.

Ich will diesen Schleier, 
will diesen Helm nicht mehr anziehn. 
Ja, will ich sagen, und: Nein.

Eines Hundes Haupt sucht mein Knie. 
Ein Kind läßt mich ein in sein Spiel. 
Ich will keine Götter bemühen.
Ich lebe.

Aus: Die schönsten Gedichte der Schweiz. Hrsg. Peter von Matt und Dirk Vaihinger. München und Wien: Nagel & Kimche im Hanser Verlag, 2002, S. 160

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: