Hätten wir Augen in unserem Kopf

Emily Dickinson

(* 10. Dezember 1830 in Amherst, Massachusetts; † 15. Mai 1886 ebenda)

1310

Had we our senses
But perhaps ‚tis well they’re not at Home
So intimate with Madness
He’s liable with them

Had we the eyes within our Head –
How well that we are Blind –
We could not look opon the Earth –
So utterly unmoved –

Hätten wir unsere Sinne
Aber vielleicht ist es gut, dass sie außer Haus sind
So nah am Wahnsinn
Ist er für sie verantwortlich

Hätten wir Augen in unserem Kopf –
Wie gut, dass wir Blinde sind –
Unser Blick könnte nicht schweifen auf Erden –
So gänzlich unbewegt –

Deutsch von Wolfgang Schlenker. Aus: Emily Dickinson, Biene und Klee. 51 Shorter Poems, ausgewählt und übersetzt von Wolfgang Schlenker. Basel und WQeil am Rhein: Urs Engeler, 2008, S. 62f

One Comment on “Hätten wir Augen in unserem Kopf

  1. Hätten wir unsere Sinne beisammen
    Vielleicht ist es gut dass sie nicht daheim sind
    So vertraut mit Narrheit
    Er ist für sie zuständig

    Hätten wir Augen in unserem Kopf –
    Gut, dass wir blind sind –
    Wir könnten nicht so ungerührt –
    So schauen auf die Erde –

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: