der punkt überm ypsilon

Edward Stachura

(* 18. August 1937 in Charvieu, Frankreich; † 24. Juli 1979 in Warschau)

Aus: der punkt überm ypsilon

ach, maltesischer falke mein
lass ab, lass die schranken schranken sein
halt dich an mich, wie an ne chance
wirf ein auge auf meine flanke
wirf nen zahn auf die geblasene seife
und beisse mal zu
du bist keine tse-tse-mücke du
beiss zu, beiss zu
das sind äpfelchen voll schlaf
das und noch das und noch das und noch das und noch ah
da, das wartet auf dich

im dekanat, lola, im tribunal
im kubinat im konkubinat
in der krawatte im quadrat im rossmühlrad
in der marinade im vollzeitschema
nein, nicht Schwester
wohl eher frate

lola, hör zu
du bist keine polonistin
das ist schon ein großes plus
ich bin kein antifeminist
das ist das zweite große plus
deine aeroaquadynamischen formen
sind das dritte plus im fluss
bleibt nur ein satz
noch zwischen uns

ich weiß, lola
für dich ist das ein klacks
du übst dich drin von kind auf, oder fast
aber mich hat es immer viele nerven gekostet
und die traurigkeit danach
traurigkeit ist zu wenig gesagt
mir ist danach immer so tragisch blöde zumute

och sokole mój maltański
porzuć porzuć ty te szranki
chwyć się mnie jak szansy
rzuć no okiem na me flanki
rzuć no zębem na me bańki
kąśnij że-se
tyś nie mucha tse-tse
kąśnij przecie
to jabłuszka pełne snu
to i jeszcze to i jeszcze to i jeszcze to i jeszcze o
toto czeka nacie

w dziekanacie, lola, w trybunacie
w kubinacie w konkubinacie
w krawacie w kwadracie w kieracie
w marynacie w schemacie na etacie
nie, nie siostro
raczej bracie

słuchaj, lola
ty nie jesteś polonistką
to jest duży plus
ja nie jestem antyfeministą
to jest drugi wielki plus
twoje formy aeroakwodynamiczne
to jest trzeci plus in plusk
pozostawałby przed nami
krótki dosię sus

ja wiem, lola
to dla ciebie pestka,
w tym się ćwiczysz prawie że od dziecka
ale mnie to zawsze dużo nerwów kosztowało
i smutno mi potem
smutno to za mało
jakoś mi potem tragicznie jest głupawo

Aus: Edward Stachura, der punkt überm ypsilon. aus dem Polnischen übersetzt von Dagmara Kraus. Berlin: hochroth, 2013, S. 14f

 

Edward Stachura. Fotograf unbekannt. Wikimedia Commons

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: