Los! Es brennt!

Bruno Quandt (25. April 1887 Düsseldorf – 18. Februar 1918 München-Gladbach – heute Mönchengladbach)

Hier Trupps von Streikern! Dort die Gruppe
Erregter um ein Extrablatt!
Hörst du nicht, wie die ganze Stadt
Aufheult wie eine Autohuppe!

Vom Auge bricht es. Schupp um Schuppe:
Ich war schon matt und sanft und satt.
Ein Inserat im Tageblatt,
Und schlurkste in der Bürgerschluppe?

Nun taucht vor uns ein Kontinent
Jäh auf, darauf wir plündernd landen.

In jedem Blut das gleiche Branden!
In jedem Blick das gleiche Flackern!

Freischar aus Dichtern, Geldschrankknackern,
Aus Huren, Sozis! Los! Es brennt!

Aus: Versensporn 26. Bruno Quandt. Jena: Edition Poesie schmeckt gut, 2016, S. 11. Zuerst in: Erze im Feuer, Leipzig 1913.

Grafik: Carry Hauser: Liebespaar (1922)

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: