Ragnarök

Alfred Gong

(geboren 14. August 1920 in Czernowitz, Rumänien als Alfred Liquornik; gestorben 18. Oktober 1981 in New York City)

Ragnarök
Für Bodo Scheurig

Ach, wäre es Traum nur:
Das schlafende Blut an der Mauer
und dieses Fenster ohne Gesicht.
Am Fadenkreuz auf der Lauer
der Nickhaut frierendes Licht.

Ach, wäre es Wahn nur:
Ein Kindlein im Schlack auf den Knien.
Wo hat ihn wer das Beten gelehrt?
Hat nicht just sein Vater geschrien?,
von dem die Wehblume zehrt.

Ach, wäre es Lied nur:
Am Kar ein Mond ohne Gezeiten,
der trinkt aus einem Helm ohne Sinn.
Gegen den Flugsand heimatlos reiten
stumm drei Soldaten aus Zinn.

(1960)

Aus: Fäden ins Nichts gespannt. Deutschsprachige Dichtung aus der Bukowina. Hrsg. Klaus Werner. Frankfurt/Main u. Leipzig: Insel, 1991, S. 150f

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: