So hell war ihr Arm

JOSEP SEBASTIÀ PONS

(* 5. November 1886, Ille-sur-Têt, Frankreich; † 25. Januar 1962 ebenda)

So hell war ihr Arm

So hell war ihr Arm, wenn sie lachte,
das Brot reichte, Salz oder Trank,
daß ich an Gletscherschnee dachte.
Ein natürlicher Tanz war ihr Gang.

Vom Vater her Tochter Griechenlands‚
von der Mutter her des Conflents* Kind,
und den Wald hinunter war entflammt
ihr Gesicht von tausend Rosen im Wind

  • Landesteil Nordkataloniens
    (auf französischem Staatsgebiet an der Pyrenäennordseite).

Aus dem Katalanischen von Peter Brasch

Aus: Ein Spiel von Spiegeln. Katalanische Lyrik des 20. Jahrhunderts. Katalanisch und deutsch. Hrsg. Tilbert Stegmann. Leipzig: Reclam, 1987, S. 29

TAN CLAR TENIA EL BRAÇ

Tan clar tenia el braç quan, riallera,
donava el pa, l’aigua o la sal,
que hom pensava en la neu de la gelera.
Son pas era una dansa natural.

Era filla de Grècia per son pare
i per sa mare filla del Conflent,
i bosc avall li encenien la cara
les mil roses del vent.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: