Das Messer

Jo Mihaly

(eigentlich: Elfriede Steckel, Geburtsname: Elfriede Alice Kuhr; * 25. April 1902 in Schneidemühl, damals Deutschland, heute Piła, Polen; † 29. März 1989 in Seeshaupt, Bayern)

DAS MESSER

O einsamer Schritt, meide jene Wälder!
Wie traurig bestickst du die Wege mit Pein!
So webt in das schneeige Bahrtuch der Felder
mit schleppenden Stichen der Abschied sich ein.

Am eisigen Bach, zwischen Bajonetten
des Frostes will ich zur Ruhe mich strecken.
Soldat meines Schmerzes, will mit den Betten
kristallenen Reifs ich mich endlich bedecken.

O grausamer Tag der sterbenden Fische!
Zwei silberne Schuppen sind Augen voll Schmerz,
Es neigt sich das Schweigen zum Fisch auf dem Tische
und stößt ihm das Messer des Mondes ins Herz.

Aus: Unter dem sapphischen Mond. Deutsche Frauenlyrik seit 1900. Ausgewählt von Oda Schaefer. München: Piper, 1957, S. 42

One Comment on “Das Messer

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: