Zwischenruf zur Lyrikdebatte

„Lyrik hat keine gesellschaftliche Bedeutung. Das liegt aber nicht an der Lyrikkritik, sondern an der Lyrik, die heute geschrieben wird. Wenn sie sich selbst genügt!“ (Artur Nickel mit Bezug auf Ioana Orleanu bei Fixpoetry). Das hätte auch Goethe über Hölderlin sagen können, und umgekehrt. „Aber sie können mich nicht brauchen“, sagt Hölderlin. Und auch Goethe und Schiller verloren ihre Illusionen über ihre „gesellschaftliche Bedeutung“. Welche Bedeutung hatten Goethes Balladen? Man konnte sie als Schulstoff gebrauchen / als zivilisierte Form des Zuchtstocks. (Fällt weitgehend weg). Man konnte sie in Leder mit Goldschnitt ins Bücherregal stellen, machten damals alle Bildungsbürger. Fällt weg. Goethes Wort für „Sichselbstgenügen“ war „das Inkommensurable“*, wir sprechen heute von Autonomie. Hölderlin unternahm den heroischen Versuch, der Lyrik die Funktion zurückzugeben, die sie zumindest nach dem damaligen Antikebild bei den Griechen hatte, wo Hymnen für Tempel und Siegerehrungen gebraucht wurden, Elegien für „multimediale“ Performances, Dithyramben für orgiastischen Götterkult, Epigramme für Grabsteine. Die Antike ist vorbei, Hölderlin ist gescheitert, „wozu Dichter in dürftiger Zeit“ war die Bilanz**. Die hartnäckige Verkürzung (wenn die Dichter wie Goethe schreiben würden, oder wie Hölderlin, wie neulich einer in Greifswald sagte, oder wie Benn (Orleanu) oder Jan Wagner oder oder… hätten sie auch keine „gesellschaftliche Bedeutung“ (würden nicht mehr Bücherpreise bekommen und nicht mehr Bücher verkaufen. Oder glaubt jemand, Jan Wagners Erfolg sei wiederholbar?) (Benn hatte ihn auch nicht, er hat es uns vorgerechnet.)

Wir haben das Rad nicht erfunden (Peter Rühmkorf wußte das noch), und auch nicht die „Krise der Lyrik“ oder der „Lyrikkritik“.

*) Ich weiß, verkürzt, aber Fakt bleibt doch Fakt.

**) Einen andern Schluß zog Ernst Jandl: „aber der Ton und das Wasser drehen sich weiter / in den Hütten der Töpfer“.

One Comment on “Zwischenruf zur Lyrikdebatte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: