11 Orte

Der in Erlangen geborene Lyriker Christian Schloyer verfasst derzeit elf Gedichte, die sich auf subtile Weise mit elf Orten in Erlangen befassen, die außer ihm zunächst keiner kennt.

Zwei dieser Gedichte wurden bereits anlässlich des 35. Erlanger Poetenfests veröffentlicht, ein weiteres als Plakat, das vierte nun in den Erlanger Nachrichten, das fünfte in den nächsten Tagen in Kneipen als Bierdeckel. Weitere folgen im Internet unter www.networks15.de/LiterraForming und verschiedentlich im öffentlichen Raum.

Wer will, kann versuchen, den jeweiligen Ort zu erraten oder aber selbst einen Ort zum Gedicht erfinden und ein Foto davon per E-Mail an LitForm@networks15.de senden oder mit dem Hashtag #LitForm und #networks15 twittern. Alle eingehenden Beiträge werden auf die net:works-Website hochgeladen.

Ebenfalls ohne Kenntnis der realen Orte antworten die Nürnbergerin Annette Horn mit abstrakter Fotokunst und der Fürther Michael Ammann mit seiner Klangkunst auf die einzelnen Gedichte. Während des net:works-Festivals werden dann alle Orte offen gelegt – Lyrik, Fotografie und Klangkunst virtuell und real zusammengeführt: auf der LiterraForming-Website und an einzelnen Orten mit überraschenden Bild-Klang-Text-Performances. / nordbayern.de

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: