65. Preis für Drawert

Den Robert-Gernhardt-Preis vergibt das Land Hessen zur Förderung entstehender literarischer Werke. Am Mittwoch wurden in Frankfurt der Darmstädter Schriftsteller Kurt Drawert und die Dramatikerin Ulrike Syha ausgezeichnet. (…)

(…) bekam Drawert am Mittwochabend in der Naxoshalle den Gernhardt-Preis, den mit 12 000 Euro verbundenen Literaturpreis des Landes Hessen, mit dem entstehende Projekte gewürdigt und gefördert werden. Die Jury ließ sich, ohne den Autor zu wissen, von Teilen des Langgedichts „Verständnis und Abfall“ überzeugen, das während Drawerts Aufenthalten im südlichen Odenwald entstanden ist und das ländliche Leben literarisch aufnimmt, verbunden mit den fotografischen Aufnahmen eines Heuwagens in wechselnden Jahreszeiten.

Martin Apelt, der ehemalige Darmstädter Schauspieldirektor, schilderte in seiner Laudatio sehr anschaulich die Vorzüge dieser Langzeitbeobachtung, die Sinnlichkeit ihrer Sprache, die subtile Spielart des Humors, den der Autor besitzt. Kein Heimatgedicht sei das, sagte Apelt, sondern „dialektisch, doppelbödig, drawertisch-zwiespältig“, dabei „wohltuend altmodisch“ im Narrativen. / Darmstädter Echo

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: