99. Anthologisierte Zeilen

Es müssen nicht immer ganze Gedichte sein. Zitate, haltbare Zeilen schwirren im Kopf, switschen ins Gespräch, peng! Ein paar Lieblingszeilen vom frühen Uwe Kolbe, die mir seit Jahrzehnten schwirren und siehe da, heute wieder. Also ab in die Anthologie: in meine. Ich gebe sie wieder, wie ich sie im Kopf habe, keine Gewähr für Zeichensetzung:

Ich kenne mich
und weiß um die Verbote
daß mir keins gilt.

Ja, so dachten wir damals. Heute ist eine andere Zeit.

Und das:

Ich könnte versorgen
als Patient
eine Klinik
mit meinem Kopf.

„Ja, das glaube ich“, sagte ein Chef nach Art des Schwerhörigen dem ganzen Saal vernehmbar vor sich hin, als ich diese Zeilen auf einer Konferenz im 80er-Jahre-Greifswald zitierte.

Vielleicht noch eins aus den 90ern:

Ich bins satt, Landsmann zu sein.

Danke, Uwe Kolbe.

%d Bloggern gefällt das: