104. Seume

Was für ein Leben! Johann Gottfried Seume, vor 250 Jahren, am 29. Januar 1763, in Kursachsen geboren, war Sohn eines Landmannes, wurde aber als kluges Kind gefördert. So konnte er in Leipzig Theologie studieren und nebenher seiner Theaterliebe frönen.

Aber Seume war mittellos, ständig auf Stipendien angewiesen, nicht unterwürfig gegenüber seinen Förderern, die er vergraulte. Ein eigensinniger Charakter, ein Kämpfer, der sich durchbiss. Davon erzählte er und wurde – anderthalb Meter klein, kurzsichtig, ein knorriger Zwerg mit hochfliegenden Ambitionen – zu einem Pionier der Aufklärung und außergewöhnlichen Journalisten. Seume lebte intensiv, er wurde nur 47 Jahre alt. / Roland Mischke, Mainpost

Bruno Preisendörfer: Der waghalsige Reisende. Johann Gottfried Seume und das ungeschützte Leben (Galiani Verlag, 380 Seiten, 19,99 Euro)

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: