64. Derek Walcott erhält Münsters Poesiepreis

Als Derek Walcott im Jahr 1992 den Nobelpreis für Literatur erhielt, hörten viele aus der hiesigen Literaturszene den Namen zum ersten Mal. Jetzt geht der „Preis der Stadt Münster für Internationale Poesie 2013“ an den Dichter aus der Karibik. 

Geehrt werden Walcott und dessen deutscher Übersetzer Werner von Koppenfels für den Gedichtband „Weiße Reiher“. Dies hat der Rat der Stadt in seiner nicht-öffentlichen Sitzung am Mittwochabend auf Vorschlag einer Fachjury bestätigt. Autor und Übersetzer teilen sich die Preissumme von 15 500 Euro. Die Ehrung erfolgt am 26. Mai (Sonntag), am Schlusstag des Internationalen Lyrikertreffens in Münster. Start ist am 24. Mai (Freitag). / Sabine Müller, Münstersche Zeitung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: