16. Costapreise vergeben

Der britische Costa Prize wird in einzelnen Sparten vergeben. Den Lyrikpreis gewann die Poet laureate Carol Ann Duffy für ihr erstes Buch seit Übernahme des Amtes im Jahr 2009, „The Bees“.

Der Lyriker Matthew Hollis gewann in der Kategorie Biografie für sein Buch über den walisischen Kriegsdichter Edward Thomas, der 1917 gefallen ist. Das Buch „Now All Roads Leads to France: The Last Years of Edward Thomas“ behandelt seine letzten 5 Jahre, besonders seine Freundschaft mit dem amerikanischen Dichter Robert Frost.

Den Romanpreis  erhielt Andrew Miller, den für den besten Debütroman Christie Watson und den für das beste Kinderbuch Moira Young.

Alle 5 stehen jetzt zur Entscheidung über den Costa Award für das beste Buch des Jahres, der Gewinner wird am 24.1. bekanntgegeben.

Alle Finalisten, die aus über 550 Kandidaten ausgewählt wurden, erhalten ein Preisgeld in Höhe von £5,000. Für den Gesamtsieger gibt es weitere £30,000. Im letzten Jahr ging der Hauptsieg übrigens an den Lyrikband, „Of Mutability“ von Jo Shapcott. / BBC 4.1.

Mehr:

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: