8. Charms und seine Zeit

Für einen Exzentriker, einen Happening-Künstler muss die Zeit kurz nach der Revolution eine gute Zeit gewesen sein. Nie wieder gab es an Newa oder Moskwa eine so wilde avantgardistische Szene. Das surreale, groteske Umfeld hat die Szene geformt (und später vernichtet). Da gab es Elegiker und Akmeisten, Symbolisten und Claristen, es gab Futuristen (wie Wladimir Majakowski) und Zentrifugisten (wie Boris Pasternak). Charms hatte ab 1926 eine eigene Gruppe, OBERIU, die »Vereinigung für reale Kunst«. Auf der Bühne, als Rezitator, war Charms ein doppelter Magier, mit Zaubertricks, mit Worten, er bannte die Zuhörer. Verse wurden Bühnenobjekte, auf Klang und Effekt getrimmt, Charms deklamierte und parodierte mit Wonne; Gedichte, postulierte er, müssten so geschrieben sein, dass, »wenn man sie gegen ein Fenster schmeißt, das Glas springt«.

Den Behörden war das unheimlich. OBERIU wurde 1930 verboten, Charms durfte kaum etwas publizieren – nur zwei Gedichte für Erwachsene sowie Geschichten und Verse für Kinder. Zu Lebzeiten ungedruckt blieb ein wucherndes Werk, in dem die Gattungsgrenzen verschwimmen. Ein Werk, handschriftlich, in Notizbüchern. Wenige Male versuchte Charms, Texte zu bündeln (handschriftlich, in einem Heft), prosaisch, lyrisch, theatralisch, bunt gemischt, es blieb beim Versuch. Erst Jahrzehnte nach seinem Tod erreichte das Oeuvre die Öffentlichkeit. Ab 1978 sollte in der Sowjetunion eine Werkausgabe erscheinen; staatlicher Druck beendete das tollkühne Unternehmen. Ab 1997 erschien in Russland eine Gesamtedition. / Uwe Stolzmann, ND 3.12.

Daniil Charms: Werke. Herausgegeben von Vladimir Glozer und Alexander Nitzberg. Verlag Galiani Berlin. Band 1: Trinken Sie Essig, meine Herren! Prosa. Übers. Beate Rausch. 269 S., geb., 24,95 €; Band 2: Sieben Zehntel eines Kopfs. Gedichte. Übers. Alexander Nitzberg. 311 S., geb., 24,95 €; Band 3: Wir hauen die Natur entzwei. Theaterstücke. Übers. Alexander Nitzberg. 343 S., geb., 24,99 €; Band 4: Du siehst mich am Fenster. Autobiographisches. Übers. Beate Rausch. 249 S., geb., 24,99 €.
Marina Durnowo: Mein Leben mit Daniil Charms. Zusammengestellt von Vladimir Glozer. Galiani 151 S., geb., 16,95 €.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: