5. Windstoß

Ihre Gedichte kennt fast jede Frau, die sich auf das Wagnis Berufung einzulassen beginnt. Vor allem das „Gebet des Klosters am Rande der Stadt“ ist in seiner literarischen Dichte und theologischen Tiefe wie ein Windstoß, der das Herz auf seinem Weg berührt und die Suchenden sanft weiterzuschieben vermag. / Maria Anna Leenen, Zenit. Die Welt von Rom aus gesehen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: