64. Sexualität und Meinung

Beides ist ja bei uns im Prinzip frei (in Belgrad kämpfen sie noch darum, buchstäblich). Jemand, der oder die sich „xy“ nennt, schlägt einem von ihm oder ihr beim Namen genannten Autor vor, sich einen harten Gegenstand „in den Arsch (zu) stecken“. Das kann man ja machen, ich habe keine Vorurteile, aber warum in der Lyrikzeitung? Sagen Sies ihm bitte persönlich!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: