99. Das Mikro ist offen: 15 Minuten beim open mike

Für 20 junge Autoren entscheiden beim open mike 15 Minuten über den Erfolg. Ausgewählt aus 700 Einsendungen, ist für sie beim Finale am 13. und 14. November in der Wabe in Berlin 15 Minuten das Mikro geöffnet, 15 Minuten, um mit ihren Texten die Jury und das Publikum zu überzeugen und die versammelte literarische Welt auf sich aufmerksam zu machen.

Drei Preise können die Juroren Hanns-Josef Ortheil, Ilija Trojanow und Anja Utler vergeben, einen davon für Lyrik. Insgesamt steht ein Preisgeld von 7500 EUR zur Verfügung. Dem Gewinner des Preises der taz-Publikumsjury winkt ein Textabdruck in der taz.

Der open mike bietet über den Wettbewerb hinaus mit Lesereise, Autoren-Workshop, Kolloquium und Schreibwerkstätten eine umfassende literarische Nachwuchsförderung.

Das Wettbewerbswochenende wird durch ein Rahmenprogramm ergänzt: Fachleute unterschiedlicher Bereiche diskutieren am Vortag des Wettbewerbs in einem Kolloquium das literarische Wagnis mit open mike-Teilnehmern der letzten Jahre. Am Vorabend stellen mit Judith Zander, Inger-Maria Mahlke und Leif Randt traditionell ehemalige open miker in der WABE ihr Debüt vor. Direkt nach dem Wettbewerb geht es für die Gewinner nach Frankfurt, Zürich und Wien, wo sie sich und ihre Texte der literarischen Öffentlichkeit vorstellen, begleitet von den renommierten Autoren Thomas von Steinaecker, Silvio Huonder und Anja Utler. Beim open mike–Workshop im Februar 2011 kommen alle Finalisten noch mal zusammen und arbeiten in konzentrierter Atmosphäre mehrere Tage lang mit erfolgreichen Autoren und erfahrenen Verlagslektoren an ihren Texten.

Auch für ganz junge Autoren gibt es ein Angebot: Kostenlose Prosa- und Lyrik- Schreibwerkstätten für junge Autoren von 16-23 Jahren bieten die ehemaligen open miker Ulf Stolterfoht in Berlin und Thomas von Steinaecker in Frankfurt am Main an, seit September findet in Frankfurt „open writing“ statt, und am 17.11. startet in Berlin „open poems“.

 

Die Wettbewerbstexte erscheinen als Anthologie im Allitera Verlag und sind ab dem 11.11. in den Buchhandlungen Anakoluth, Prenzlauer Berg und ebertundweber, Kreuzberg und während des open mike zu erwerben, danach im Buchhandel oder unter www.allitera.de.

Am 21.11.2010 um 0:05 Uhr sendet Deutschlandradio Kultur die Reportage „18. open mike“.

 

Der 18. open mike ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der Literaturwerkstatt Berlin und der Crespo Foundation in Zusammenarbeit mit der WABE und dem Allitera Verlag.

 

 

Termine 2010

Freitag, 12.11.2010, 14 -18 Uhr

Kolloquium „Was ist ein literarisches Wagnis?“

– Nur auf Einladung –

Podium: Ina Hartwig (Literaturkritikerin, Frankfurt), Thomas von Steinaecker (Autor, Augsburg), Klaus Wagenbach (Verleger, Berlin), Peter Waterhouse (Autor, Wien)

Moderation: Dieter Stolz (Literaturwissenschaftler, Berlin)

Ort: Literaturwerkstatt Berlin, Knaackstr. 97/Kulturbrauerei, 10435 Berlin

Eine Gemeinschaftsveranstaltung der Literaturwerkstatt Berlin und der Crespo Foundation im Rahmen des open mike

-AUSSER HAUS-

Freitag, 12.11.2010, 20 UhrLeben und Schreiben nach dem open mike

In Lesung und Gespräch: Inger-Maria Mahlke (Berlin), Leif Randt (Berlin), Judith Zander (Berlin)

Moderation: Wiebke Porombka ( Literaturkritikerin, Berlin)

Ort: WABE , Danziger Str.101, 10405 Berlin

Eintritt 5 EUR/erm. 3 EUR

Eine Gemeinschaftsveranstaltung der Literaturwerkstatt Berlin und der Crespo Foundation in Kooperation mit der WABE im Rahmen des open mike.

 

 

-AUSSER HAUS-

18. open mike – Internationaler Wettbewerb junger deutschsprachiger Prosa und Lyrik

Samstag, 13.11. 2010

ab 14 Uhr: Lesungen 18. open mike

Sonntag, 14.11. 2010

ab 12 Uhr: Lesungen 18. open mike

ca. 16.45 Uhr: Bekanntgabe der Preisträger des 18. open mike durch die Juroren Hanns-Josef Ortheil, Ilija Trojanow, Anja Utler

Ort: WABE , Danziger Str.101, 10405 Berlin, Eintritt frei

Der 18. open mike ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der Literaturwerkstatt Berlin und der Crespo Foundation in Zusammenarbeit mit der WABE und dem Allitera Verlag.

 

 

Lesereise

 

Dienstag, 16.11.10, 20 Uhr

Lesung der open mike – Preisträger 2010 im Literaturhaus Frankfurt

Special Guest: Thomas von Steinaecker

Ort: Literaturhaus Frankfurt, Schöne Aussicht 2, 60311 Frankfurt am Main

www.literaturhaus-frankfurt.de

 

Mittwoch, 17.11.10, 20 Uhr

Lesung der open mike – Preisträger 2010 im Literaturhaus Zürich

Special Guest: Silvio Huonder
Ort: Literaturhaus Zürich, Limmatquai 62, CH-8001 Zürich

www.literaturhaus.ch

 

Freitag, 19.11.10, 19 Uhr

Lesung der open mike – Preisträger 2010 im Literaturhaus Wien

Special Guest: Anja Utler
Ort: Literaturhaus Wien, Seidengasse 13, A-1070 Wien

www.literaturhaus.at

Eintritt frei

 

Die Lesereise zum 18. open mike ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der Literaturwerkstatt Berlin und der Crespo Foundation in Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Frankfurt, dem Literaturhaus Zürich sowie dem Literaturhaus Wien und Volltext im Rahmen der BUCHWIEN Lesefestwoche.

Ab Mittwoch, 17.11.10, 17.00 -18.30 Uhr

open poems

Schreibwerkstatt für junge Dichter von 16–23 Jahren, Leitung: Ulf Stolterfoht (Lyriker, Berlin)

open poems findet jeden zweiten Mittwoch statt.

Anmeldung erforderlich unter mail@literaturwerkstatt.org

Ort: Literaturwerkstatt Berlin, Knaackstraße 97 /Kulturbrauerei, 10435 Berlin

open poems ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der Literaturwerkstatt Berlin und der Crespo Foundation im Rahmen des open mike.

 

3 Comments on “99. Das Mikro ist offen: 15 Minuten beim open mike

  1. ich finde es ziemlich fahrlässig, der leserschaft einer seriösen lyrikzeitung solch eine gehirnwäsche zuzumuten, die die plattform zur plumpen werbung für mogelpackungen degradiert. die eins-zu-eins-übersetzung des begriffs „open mike“ ist wirklich die peinlichste und redundanteste pseudo-legitimierung des MISSBRAUCHS DES BEGRIFFS für diesen biederen vorjurierten wettbewerb, der mit dem EVENT-GENRE „open mike“ rein garnichts am hut hat! bei einfach JEDER art von literatur-veranstaltung (von normaler lesung im sitzen mit buch vorm gesicht bis zu slam und lyrik-performance) ist NATÜRLICH das mikrofon „offen“. wenn es nicht „offen“ (=eingeschaltet) ist, entstehen die oft erlebten klischeehaften sekunden, in denen der vortragende das technische problem zu beseitigen versucht. ein echtes OPEN MIKE ist allerdings eine veranstaltung, bei der sich die dichter erst vorort zur tatzeit entweder in eine liste eintragen und dementsprechend von einem moderator nach und nach auf die bühne gebeten werden oder sogar gänzlich ohne moderation die reihenfolge der vorträge spontan entsteht, dadurch daß die atmosphäre entscheidet, wer sich als nächstes entscheidet, die bühne zu besteigen…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: