31. Poesie aus der Hölle

Endlich wird der «jiddische Dante» mit seinem erschütternden Bericht vom Wilnaer Ghetto auf Deutsch vorgestellt. Mit grosser Genauigkeit schildert er, wie eine Bevölkerung zu überleben versucht.

Wer Vilnius (Wilna), die diesjährige Kulturhauptstadt Europas, besucht, findet ausser einem winzigen, abgelegenen Holocaust-Museum keine Spur mehr von der reichen jüdischen Kultur, die es einst in diesem «Jerusalem des Nordens» gab. JedeR dritte Einwoh­nerIn von Wilna war jüdisch, die Stadt ein Zentrum jiddischer Gelehrsamkeit mit Hochschulen, fünf jiddischen Zeitungen und dem wissenschaftlichen Institut für jiddische Studien Yivo, das heute in New York fortbesteht.

Das öffentliche jüdische Kulturleben erlosch 1941 mit dem Einmarsch der deutschen Wehrmacht: «Als ich am 22. Juni frühmorgens das Radio anschloss, da sprang es mir entgegen wie ein Knäuel Eidechsen: ein hysterisches Geschrei in deutscher Sprache.» So beginnt der Bericht «Wilner Getto» von Abraham Sutzkever aus dem Jahr 1945, der jetzt im Ammann-Verlag erstmals in deutscher Übersetzung (von Hubert Witt) vorliegt, zusammen mit dem Gedichtband «Gesänge vom Meer des Todes».

Abraham Sutzkever, der 1913 geborene Dichter aus Litauen, der heute in einem Altersheim in Israel lebt, gilt als Retter der jiddischen Sprache. Zum einen, weil der hochgeachtete Lyriker bis vor kurzem selbst auf Jiddisch schrieb, zum anderen, weil er im besetzten Wilna aktiv die Verschleppung und Zerstörung jüdischer Kulturschätze hintertrieb. Davon erzählt er im Gedicht «Weizenkörner»: «Wi bajm baschitsn an eifl – / ich lojf mitn jidishn wort, / nishter in itlechn hejfl, / der gajst zol nit wern dermordt. – Wie einen zarten Säugling / beschütz ich das jiddische Wort, / schnuppre in jeden Berg Papier, / rette den Geist vor Mord.» / Eva Pfister, Woz 16.7.

«Wilner Getto 1941–1944»
Deutsch von Hubert Witt

Sutzkever, Abraham

Ammann Verlag. Zürich 2009

272 Seiten. Fr. 39.90

«Gesänge vom Meer des Todes»
Gedichte. Übersetzt von Hubert Witt (einzeln oder im Schuber).

Sutzkever, Abraham

Ammann Verlag. Zürich 2009

272 und 192 Seiten. Fr. 39.90 (Subskriptionspreis bis 31. Dezember 2009: Fr. 56.90)

«Geh über Wörter wie über ein Minenfeld»
Lyrik und Prosa. Auswahl, Übersetzung, Anmerkungen von Peter Comans

Sutzkever, Abraham

Campus Verlag. Frank­furt / New York 2009

389 Seiten. Fr. 56.90

One Comment on “31. Poesie aus der Hölle

  1. Pingback: 99. Zum Tod des jiddischen Dichters Abraham Sutzkever « Lyrikzeitung & Poetry News

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: