Briefe

Von einer Sizilienreise schrieb der 27-jährige Thomas Bernhard im Februar 1958 an die von ihm verehrte, 15 Jahre ältere Christine Lavant: „Meine liebe Christin‘, hast mich schon vergeßn? Ich Dich nicht. Ich hab Dich recht gern und denk‘ oft an Dich.“ Er schließt mit der Hoffnung, die Dichterin recht bald auf dem Tonhof wiederzusehen. / RENATE WIGGERSHAUS, FR 23.12.03

Christine Lavant: „Briefe an Maja und Gerhard Lampersberg.“ Hrsg. von Fabjan Hafner und Arno Rußegger. Otto Müller Verlag, Salzburg / Wien 2003, 168 Seiten, 17 Euro

In der gleichen Ausgabe auch eine Besprechung von

Else Lasker-Schüler: „Briefe 1893-1913.“ Bearbeitet von Ulrike Marquardt. Werke und Briefe. Kritische Ausgabe. Band 6. Jüdischer Verlag im Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2003, 836 Seiten, 124 Euro.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: