Schlagwort: Marta Kijowska

Tadeusz Dąbrowski

„Ich bin ein Mensch – ein Mensch, der Gedichte schreibt“: Diesen einfachen Satz, der von dem kürzlich verstorbenen großen Lyriker Różewicz stammt, hat Tadeusz Dąbrowski einem seiner neuen Gedichte vorangestellt. Doch er könnte genauso gut als Motto des ganzen Bandes fungieren. Für ihn, schreibt… Continue Reading „Tadeusz Dąbrowski“

29. Polnische Lyrik

1 Der Reiz von Szymborskas Gedichten liegt vor allem darin, dass sie, um aus Adam Zagajewskis Nachwort zu zitieren, „intellektuell, konzentriert, aber auch witzig, ironisch und – o Wunder – verständlich“ sind. Doch das bedeutet nicht, dass sie auch immer leicht zu interpretieren wären.… Continue Reading „29. Polnische Lyrik“

13. „Winzige Unfolgsamkeiten“

Sie hätte sich vielleicht das Glück gewünscht, ein ereignisloses Leben zu führen. Nämlich Gedichte zu schreiben, einen kleinen Ruhm zu genießen, Krakau möglichst selten zu verlassen. Doch Wisława Szymborska erhielt 1996 den Literatur-Nobelpreis, das änderte alles. Das hob sie aus ihren polnischen Dichterkollegen heraus,… Continue Reading „13. „Winzige Unfolgsamkeiten““

122. Curie- und Miłosz-Jahr

Polen feiert in diesem Jahr zwei große Intellektuelle, Marie Curie-Skłodowska und Czesław Miłosz. Das Parlament des Landes erklärte 2011 zum Curie- und Miłosz-Jahr. Die Physikerin stellte als erste eine Theorie der Radioaktivität auf und erhielt zweimal den Nobelpreis für ihre bahnbrechenden Arbeiten, 1903 für… Continue Reading „122. Curie- und Miłosz-Jahr“

Literatenhochburg Krakau

«Vor mir Krakau im grauen Talgrund. / Schwalben tragen die Stadt auf langen Zöpfen / aus Luft. Krähen in schwarzen Pelerinen / behüten sie», heisst es in einem Gedicht von Adam Zagajewski. Zwanzig Jahre lang hat er einst in dieser Stadt gelebt – vor… Continue Reading „Literatenhochburg Krakau“

Lyrik siegt … in Polen

Doch auch wenn es um lebende Schriftsteller geht, scheinen diesmal die älteren Jahrgänge die Hauptakteure des literarischen Herbstes zu sein. Etwa der Dichter und Literaturwissenschafter Jaroslaw Marek Rymkiewicz (Jg. 1935), der den diesjährigen «Nike»-Preis, die mittlerweile wichtigste literarische Auszeichnung Polens, erhielt. In den letzten… Continue Reading „Lyrik siegt … in Polen“

Gerade diejenigen,

denen Karol Wojtylas frühere, oft hermetische Poesie voller komplizierter Gedanken und philosophischer Anspielungen bekannt sei, so der «Newsweek»-Reporter Szymon Holownia, müssten sofort erkennen, dass sie diesmal etwas sehr Reines und Bewegendes in die Hände bekommen hätten: «ein literarisches Testament von Johannes Paul II. Eine… Continue Reading „Gerade diejenigen,“

Polnische Literatur

In diesem neuen Klima der Kurzlebigkeit wird jedes neue Werk der wahren literarischen Elite als etwas begrüsst, was man möglicherweise zum letzten Mal geniesst. Etwa der neue Gedichtband von Wislawa Szymborska, der Literaturnobelpreisträgerin von 1996. Neun Jahre lang liess die Krakauer Dichterin ihre Bewunderer… Continue Reading „Polnische Literatur“

Hauptstadt der Poesie

Gibt es irgendwo auf dieser Welt eine zweite Dichterin wie diese? Eine, deren jedes in der Presse erschienene Gedicht zum Ereignis und jeder Gedichtband zum Fest für die Liebhaber der Poesie wird? Eine, die allen Moden widersteht und stets sie selbst bleibt?“ Diese euphorischen… Continue Reading „Hauptstadt der Poesie“