Da ist sie

Vasko Popa 

(serbisch Васко Попа, geboren am 29. Juni 1922 in Grebenac; gestorben am 5. Januar 1991 in Belgrad) 

Da ist sie diese ungebetne 
Fremde Gegenwart da ist sie

Schauder auf dem Tee-Meer in der Tasse 
Rost gesammelt 
An den Rändern unsres Lächelns 
Eine Natter geringelt am Grund des Spiegels

Wie kann ich dich bergen 
Aus deinem Gesicht in das meine

Da ist er der dritte Schatten 
In unserm gedachten Spaziergang 
Unverhoffter Abgrund 
Zwischen unsern Worten 
Hufschlag dröhnend 
Unter den Gaumengewölben

Wie kann ich dir errichten 
Auf diesem ruhelosen Feld 
Ein Zelt aus meinen Händen

Deutsch von Barbara Antkowiak, aus: Vasko Popa, Die Botschaft der Amsel. Gedichte. Berlin: Volk und Welt, 1989, S. 51

Ево то је то непозвано 
Страно присуство ево га

Језа је на пучини чаја у шољи 
Рђа што се хвата 
На рубовима нашега смеха 
Змија склупчана у лну огледала

Да ли ћу моћи да те склоним 
Из твога дица у моје

Ево га трећа је сенка 
У нашој измишленој шетњи 
Неочекивани понор 
Између наших речи 
Копита што тутње 
Под сводовима наших непаца

Да ли ћу моћи 
На овом непочин-пољу 
Да ти подигнем шатор од својих дланова

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: