Artmann zum 100.

Vor lauter Begeisterung über die türkischen Kurzgedichte habe ich gestern nicht auf den Plan geschaut und so verpasst, dass ich was zum 100. Geburtstag des österreichischen Dichters H.C. Artmann machen wollte. Schleunigst nachzuholen.

H. C. (Hans Carl) Artmann

(* 12. Juni 1921 in Wien-Breitensee; † 4. Dezember 2000 in Wien)

ich bin die liebe mumie
und aus ägypten kumm i e,
o kindlein treibt es nicht zu arg,
sonst steig ich aus dem sarkopharg,
hol euch ins pyramidenland,
eilf meter unterm Wüstensand,
da habe ich mein trautes heim,
es ist mir süß wie honigseim,
dort, unter heißen winden,
wird keiner euch mehr finden,
o lauschet nur, mit trip und trap
husch ich die treppen auf und ab,
und hört ihrs einmal pochen,
so ists mein daumenknochen
an eurer zimmertür –
o kindlein, seht euch für!

Aus: H. C. Artmann: Wenn du in den Prater kommst. Hrsg. Richard Pietraß. Berlin: Volk und Welt, 1988, S. 123

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: