Elijah Levita

Heute statt eines Gedichts eine Probe als Spurenaufnahme. Elija Levita ist ein Gelehrter und Dichter aus Deutschland. Levitas Mameloschn, Muttersprache war Jiddisch. (Standard-)Deutsch mußte er erst lernen, es war gerade in der Mache, er lernte Hebräisch und Latein, schrieb gelehrte Bücher auf Hebräisch und Ritterdichtungen auf Jiddisch. Er kam nach Padua, Venedig, Rom (dort lernte er Martin Luther kennen, der bei ihm Hebräisch lernte), Isny im Allgäu und Konstanz, eine Berufung an die Pariser Sorbonne schlug er aus.

Elijah Levita, auch Elias Levita, Elia(s) Levi, Élie Lévita, Elia Levita Ashkenazi, Eliahu Levita, Eliyahu haBahur, jiddisch Elye Bokher, hebräisch אליהו בן אשר הלוי אשכנזי), wurde am 13. Februar 1469 in Ipsheim oder Neustadt an der Aisch geboren; er starb am 5. Januar/28. Januar 1549 in Venedig. Zu seinen Werken gehört auch ein Jiddisch-Hebräisch-Lateinisch-Deutsches Wörterbuch (siehe Abbildung).

Eine Strophe aus einem Versroman in jiddischer Sprache: Paris un Wiene.

Ich fürcht mich, ich red zu fil;
drum wil ich sein seforim legen nider,
un fun töusch ding ich reden wil.
doch mus ich kumen ouf in wider:
wer wert iz machen purim-spil,
wer spruch, wer cale-lider?
wer wert ganze bücher reimen un schreiben,
das ir mit lachen wert di zeit vertreiben?

2: sein = meine, seforim hebräisch = Bücher. Er will also die gelehrten, d.h. hebräischen, Bücher niederlegen und töusch, deutsch reden; natürlich das Deutsch seiner Herkunft, Jiddisch.
5: iz =itz, jetzt; Purimspiele, also Gedichte zur Feier des Purimfestes
6 Sprüche, also wohl nicht gesungene kleine Gedichte; cale-lider: hebr.-jidd. Brautlieder
7 wert: wird

Wer dem Klang des Originals nachspüren will, hier nur der Hinweis, dass „ch“ immer wie in ach ausgesprochen wird, also auch in ich, mich, bücher; und die Vokale immer kurz sind: red, fil, wil, legen. Und das S kann in hebräischer Schrift wie im Deutschen auch ein Sch sein: Schpil = Spiel.

Aus: Paris un Wiene: Ein jiddischer Stanzenroman des 16. Jahrhunderts von (oder aus dem Umkreis von) Elia Levita. Hrsg. Erika Timm. Walter de Gruyter GmbH & Co KG, 2015

Ein deutscher Dichter. Kommt er in der deutschen Literaturgeschichte vor? Von einer weiß ich; sie ist in den USA erschienen und heißt „Eine neue Geschichte der deutschen Literatur“, herausgegeben von David Wellbery und anderen. Wird er irgendwann einmal ins Deutsche übersetzt? Vielleicht zum 600. Geburtstag im Jahr 2069?

One Comment on “Elijah Levita

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: