Knielied

Anne Sexton

(* 9. November 1928 in Newton, Massachusetts als Anne Gray Harvey; † 4. Oktober 1974 in Weston, Massachusetts)

Knielied

Auf die Kniekehle geküßt
zu werden ist eine Motte
am Fliegenfenster und
ja mein Liebling ein Punkt
auf dem Echolot ist
Tinkerbell mit ihrem Husten
und zweimal verzichte ich auf meine
Ehre und Sterne stecken
wie Reißnägel in der Nacht
ja oh ja ja ja zwei
kleine Schnecken an der Kniekehle
entfachen Freuden—
feuer so etwas wie Augen-
Wimpern so etwas zwei Feuerzeuge
zünden ja ja ja klein
und ich Schöpfer.

Aus: Anne Sexton: Liebesgedichte. Love Poems. Zweisprachige Ausgabe. Hrsg. Elisabeth Bronfen. Aus dem Amerikanischen übersetzt u. m.e. Nachwort von Silvia Morawetz. Frankfurt/Main: Fischer Taschenbuch Verl., 1997, S. 115

Originaltext hier

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: