Wenn man zum Kuß den Mund hinhält

Und noch ein Sommer- und Kußgedicht.

Max Dauthendey

Die Herzensfrau

Der Mittag liegt mit mir im Gras,
Die Wolken ziehn tiefblaue Straß,
Die Welt ist grün und weiß und blau,
Zu mir setzt sich die Herzensfrau.
„Rot,“ spricht sie, „ist die ganze Welt,
Wenn man zum Kuß den Mund hinhält.“

aus: Singsangbuch. Liebeslieder (1907)

Max Dauthendey wurde am 25.Juli 1867, heute vor 150 Jahren, in Würzburg geboren. Er begann zu dichten, bereiste die ganze Welt, der 1. Weltkrieg „überrascht“ ihn auf der indonesischen Insel Java und verhindert die Heimkehr. Am 29. August 1918 stirbt er in Malang /Java an Malaria.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: