Leseecke 11

FullSizeRenderLeseecke ist eine Rubrik, die sich der Veröffentlichung aller 154 Sonette Shakespeares in Günter Plessows Übersetzung und dem Originaltext (bei Signaturen) anschließt und hier Leseecke und Forum zur Diskussion über die Sonette und / oder Übersetzungen sein kann. Jedenfalls ich werde an 154 Tagen (mit Zwischenraum, um durchzuschaun) mir jeweils eins der Sonette vornehmen und hier den Originaltext und zusätzliches Material anbieten. Einladung zum Pendeln von Shakespeare zu Plessow und zurück (wenns sein muß auf Umwegen über Schlegel/Tieck, Bodenstedt, George, Kraus & Co). (Die Zahl neben dem Wort Leseecke ist die Nummer des Shakespearesonetts). Zur Originalschreibweise: u / v und i / j sind fast regellos austauschbar, liue lies live, ioy lies joy.
Sonette 8-14 bei Signaturen hier
Bisherige Folgen der Leseecke hier.

11

AS fast as thou shalt wane so fast thou grow'st,
In one of thine, from that which thou departest,
And that fresh bloud which yongly thou bestow'st,
Thou maist call thine, when thou from youth conuertest,
Herein liues wisdome, beauty, and increase,
Without this follie, age, and could decay,
If all were minded so, the times should cease,
And threescoore yeare would make the world away:
Let those whom nature hath not made for store,
Harsh, featurelesse, and rude, barrenly perrish,
Looke whom she best indow'd, she gaue the more;
Which bountious guift thou shouldst in bounty cherrish,
    She caru'd thee for her seale, and ment therby,
    Thou shouldst print more, not let that coppy die.

Einige Anmerkungen zum Text:

1 wane abnehmen

2 departest übergibst, aufgibst. Hintergrund von 1/2 ist der verbreitete Glaube, daß ein Mann durch Geschlechtsverkehr sein Leben verkürzt (wane).

2, 4 thine dir gehörend / die Deinen. „Das frische Blut, daß du in der Jugend in Gesatlt von Samen verlierst, bleibt das Deine in künftigen Nachkommen“.

3 yongly a) als du jung warst b) mit jugendlicher Kraft bestow a) geben b) Geld anlegen

when thou from youth conuertest wenn du deine Jugend hinter dir gelassen hast

7 so (wie du)

threescoore 60 year bei Shakespeare häufig Plural

9 for store zur Vermehrung. Konnotiert ist store im Sinne von Ressource, Lagerhaus

10 barrenly unfruchtbar

11 (Die Natur gibt dem viel, der schon viel hat. Wer gut ist bekommt auch eher Nachkommen.)

12 bountious großzügig

13 seale Prägestempel, Petschaft

14 coppy das zu kopierende Original. Die lateinische Wurzel copia = Fülle, Überfluß war im 16. Jahrhundert noch präsent.

Deutsche Fassung von Stefan George

Bildschirmfoto 2016-05-18 um 13.54.43

Wie fast immer „gelingt“ es Karl Kraus, alle eigentümlichen Schönheiten des Originals „so allgemein als möglich“ im pseudopoetischen Friede-Freude-Eierkuchen-Klischee seiner pathetischen Genitivformeln abzumurksen. Sein Schlußcouplet:

Als Siegel der Natur soll dir gebühren,
der Schönheit Spur unsterblich fortzuführen.

Shakespeare konkrete, anspielungsreich verzweigte Prädikate, bei denen immer ökonomische und sexuelle Subtexte mitlaufen, gerinnen zu nichtssagenden substantivischen Floskeln: „Siegel der Natur“ (für: die Natur hat dich gut ausgestattet, also benutze deine „Petschaft“ auch), „der Schönheit Spur“ (für: du sollst mehr Nachkommen zeugen, damit dein Blut erhalten bleibt). Liebe Verleger und Vermittler: bitte nicht mehr diesen Pseudo-Shakespeare!* Karl Kraus ist ein verdienstvoller Autor und Sprachkritiker, aber leider ein erbärmlicher Nachdichter.)

*) Nehmt lieber Stefan George und / oder moderne Nachdichtungen.**

**) Aber das tun die nicht. Das unanstrengend Pseudopoetische verkauft sich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: