Gestorben

Historiker, Spion und Poet. Das sagt die französische Zeitung Le Monde über Robert Conquest, der am 3. August in Palo Alto, Kal., im Alter von 98 Jahren gestorben ist. Mit dem Buch Der große Terror über die stalinistischen Säuberungen 1937-38 machte der Historiker von sich reden. 1986 folgte ein Buch über die große Hungersnot in der Ukraine 1932-33, in dem zum ersten Mal die Verantwortung Stalins für die Millionen Hungertoten herausgearbeitet wurde. Erst nach dem Zusammenbrechen der kommunistischen Herrschaft öffneten sich Archive, die zumindest einen Teil seiner Thesen bewiesen. Als 1990 eine Neuausgabe von Der Große Terror vorbereitet wurde, schlug er als Titel vor: „I Told You So, You Fucking Fools“. 

Seit 1937 veröffentlichte er Gedichtbände. In den 50er Jahren gehörte er zum „The Movement“ genannten Kreis mit Kingsley Amis und Philip Larkin. Zuletzt erschien 2009 ein Sammelband seiner Gedichte unter dem Titel Penultimata. / Julie Clarini, Le Monde

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: