61. Gestorben

Der libanesische Dichter und Denker Unsi al-Hadj (Ounsi el-Hajj / El Hage), Pionier des arabischen Prosagedichts im 20. Jahrhundert, starb am Dienstag im Alter von 77 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung.

Sein Tod ist „ein großer Verlust für die arabische Lyrik“, sagt der Literaturkritiker Akl al-Awit, leitender Redakteur der Kulturbeilage der Tageszeitung An-Nahar, die Ounsi el-Hajj gegründet hatte.

1957 gründete er gemeinsam mit den Dichtern Youssef al Khal und Adonis die Zeitschrift „Schiir“ (Poesie). 1960 erschien sein erster Gedichtband – der erste Band mit Prosagedichten in arabischer Sprache. Er veröffentlichte sechs Gedichtbände, die in verschiedene Sprachen übersetzt wurden, und übersetzte Werke von Ionesco, Shakespeare, Camus und Brecht. 1998 erschien ein Sammelband seiner Gedichte Arabisch und Deutsch: „Die Liebe und der Wolf. Die Liebe und die andern“. / Le Parisien

Auf seiner Homepage gibt es Informationen und Texte Arabisch, Französisch und Englisch (einige englische Seiten scheinen falsch verlinkt, man erreicht sie teilweise über die französische Seite).

Unsi al-Hadj: Die Liebe und der Wolf. Die Liebe und die andern. Gedichte. Übersetzt von Heribert Becker und Khaled al-Maaly. Berlin: Das Arabische Buch, 1998

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: