92. Komparativst

Hilft nix, ich muß noch mal Titanic zitieren:

Neinnein, FAZ.net!

Du hattest schon ganz recht, die Megadiva Madonna qua Schlagzeile als »bestbezahlteste Musikerin« der Welt zu bezeichnen. Und es war völlig unnötig, diese Überschrift nach geschätzten zehn Minuten Onlinezeit von den kleinkarierten Germanistengreisen aus der Redaktionsbesenkammer vom Netz nehmen und durch ein mattes »bestbezahlte« ersetzen zu lassen. Das Immerreicherwerden der Superreichen sprengt nun mal die Grenzen jeder Logik (»Ich bin sogar reicher als ich selbst«, staunte schon Dagobert Duck), und die Grammatik hat sich da anzupassen wie wir anderen alle auch.

Und bedenke, FAZ.net: Wer erwirtschaftet diesen Reichtum nicht zuletzt? Unterbezahlte und unbeaufsichtigte Kräfte in den Online-Redaktionen!

Das Sein bestimmt die Komparationsform

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: