49. Kärntner Preise

Die gebürtige Niederländerin Marion Jauth (59) ist die Siegerin des „Kärntner Lyrikpreises der Stadtwerke Klagenfurt 2013“. „Meine Gedichte entstehen als eine Art Nebenprodukt meiner Malerin“, sagt die in Steindorf lebende Jauth, die es 1980 der Liebe wegen nach Kärnten verschlug.

Auf Platz zwei landete die Wolfsberger Kunstgeschichte-Studentin Verena Walzl, auf Rang drei die gebürtige Seebodenerin Angelika Stallhofer. Den Preis des Landes Kärnten erhält auf Vorschlag des Juryvorsitzenden Josef Winkler der Lyriker und Übersetzer Fabjan Hafner, den Preis der Stadt Klagenfurt der Autor Alfred Goubran. / Kleine Zeitung

Die Preise werden am 21.11. übergeben.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: