101. Literaturfestival in Weimar

Wolf Biermann, dessen Mut ihn zwölf Jahre als „staatlich anerkannter Staatsfeind“ in der DDR überleben ließ, präsentiert zum Auftakt am 23. April im Mon Ami sein Programm „Wer sich nicht in Gefahr begibt, kommt darin um“.

Weimar. Im Tagesrhythmus geht es weiter: am 24. April mit Else Buschheuer und „Verrückt bleiben!“, ihrem „Leitfaden für freie Radikale“, am 25. April mit Robert Kiehl, der 2002 als Referendar am Erfurter Gutenberg-Gymnasium den Amoklauf erlebte und darüber ein Buch schrieb, und am 26. April mit Lyrik und Prosa der Dichter Uwe Kolbe und Nancy Hünger. / Thüringer Allgemeine

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: