37. Großer Österreichischer Staatspreis für Waterhouse

Der Autor Peter Waterhouse (55) erhält den Großen Österreichischen Staatspreis 2012, die auf Vorschlag des Kunstsenats zuerkannte höchste Kunst-Auszeichnung der Republik Österreich. Das teilte das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur am Freitag in einer Aussendung mit. Waterhouse verfasst Lyrik, Essays, Erzählungen, Romane und Theaterstücke und wurde vielfach ausgezeichnet. Ministerin Claudia Schmied (S) würdigte ihn als „Sprachkünstler, feinsinnig und wortgewaltig zugleich“. Die mit 30.000 Euro dotierte Ehrung wird Ende Juli im Rahmen der Salzburger Festspiele überreicht. / Wiener Zeitung

One Comment on “37. Großer Österreichischer Staatspreis für Waterhouse

  1. „Der Große Österreichische Staatspreis wird auf Vorschlag des Österreichischen Kunstsenats ohne festgelegtes Rotationsprinzip innerhalb der Sparten Architektur, Bildende Kunst, Literatur und Musik für ein künstlerisches Lebenswerk verliehen. Seit 1971 wird der Preis, der zuvor jährlich in mehreren Sparten vergeben werden konnte, nur noch an eine einzige Person pro Jahr vergeben. Seit 2003 ist er mit 30.000 Euro dotiert.“ (Wikipedia)

    Erstaunlich die Liste der Preisträger aus der Literatur, hier ein Auszug:

    1968 Ingeborg Bachmann
    1969 Christine Busta
    1970 Christine Lavant
    1972 Friedrich Heer
    1974 Hans Carl Artmann
    1977 Manès Sperber
    1979 Friedrich Torberg
    1982 Friederike Mayröcker
    1984 Ernst Jandl
    1987 Peter Handke
    1989 Oswald Wiener
    1991 Gerhard Rühm
    1994 Wolfgang Bauer
    1995 Ilse Aichinger
    1998 Andreas Okopenko

    Von den hier gelisteten 15 waren etwa 10 (wesentlich oder vorwiegend) Lyriker. Und jetzt Waterhouse. In Deutschland wär das nicht passiert. Der höchste Kunstpreis zu fast 2/3 an Lyriker? Was ist mit den Ösis los? Haben die mehr Lyriker oder schätzen sie sie mehr?
    Ich nehme mal von 1968 angefangen ebenfalls die nächsten 15:

    1968: Golo Mann (1909–1994)
    1969: Helmut Heißenbüttel (1921–1996)
    1970: Thomas Bernhard (1931–1989)
    1971: Uwe Johnson (1934–1984)
    1972: Elias Canetti (1905–1994)
    1973: Peter Handke (* 1942) (Preisgeld 1999 zurückgegeben)
    1974: Hermann Kesten (1900–1996)
    1975: Manès Sperber (1905–1984)
    1976: Heinz Piontek (1925–2003)
    1977: Reiner Kunze (* 1933)
    1978: Hermann Lenz (1913–1998)
    1979: Ernst Meister (1911–1979), postum
    1980: Christa Wolf (1929–2011)
    1981: Martin Walser (* 1927)

    das ergibt etwa 3 die vorwiegend lyriker sind. das meine ich.

    Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: