111. Meine Anthologie: Donnerstagsgedicht

Thursday
by Edna St. Vincent Millay 

And if I loved you Wednesday,
   Well, what is that to you?
I do not love you Thursday—
   So much is true.

And why you come complaining
   Is more than I can see.
I loved you Wednesday,—yes—but what
   Is that to me?

 

Lesetip:

Lyrik Kabinett Bd.4
Rudolf Borchardt und Edna St. Vincent Millay
Die Entdeckung Amerikas
Gedichte, Übertragungen, Essays. Herausgegeben von Gerhard Schuster. Mit Beiträgen von Barbara Schaff und Friedhelm Kemp. Zweisprachig englisch/deutsch
306 Seite, Broschur
Buchgestaltung und Typographie von Friedrich Pfäfflin (Marbach).
Lyrik Kabinett, München 2004
ISBN 978-3-9807150-3-4, 28,00 EUR

2 Comments on “111. Meine Anthologie: Donnerstagsgedicht

  1. Meine Anthologie ist ja keine Versammlung meiner Lieblingsgedichte. Sie war vom Anfang an eher beiläufiges Tagebuch von An-, von Zumutungen, Widerfahrungen. Augenblickhaft. Dieses kam mir heute wie eine weibliche Antwort auf Goethes Vierzeiler vor, schärfere Antwort. Soviel Zeit hat die moderne Dichterin nun nicht:

    Januar, Februar, März,
    Du bist mein liebes Herz.
    Mai, Juni, Juli, August,
    Mir ist nichts mehr bewusst.

    Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: