114. Schriftstellerinnen mit ungarischen Wurzeln

Zynische Tagebücher, pazifistische Romane, Gedichte in neuem Versmaß – die weiblichen Vertreterinnen der ungarischen Literatur haben viel Lesenswertes hervorgebracht. …

Von der baden-württembergischen Ehinger Bibliothek, die sich auf in deutscher Sprache erschienene ungarische Literatur spezialisiert hat, wurde am 20. September die erste Anthologie über „Schriftstellerinnen mit ungarischen Wurzeln“ veröffentlicht. Darin werden insgesamt 57 in deutscher Sprache publizierte Autorinnen vorgestellt, die ungarischer Herkunft oder Abstammung sind, beziehungsweise Teile ihres Lebens hier verbracht haben. Manche von ihnen sind in Ungarn zu Hause, andere schreiben darüber, verstehen sich aber als Angehörige anderer Nationen und gelten dort selbst als anerkannte Landesschriftstellerinnen. …

Im Bereich der Lyrik fanden sich Werke der 1913 verstorbenen Margit Kafka neben jungen modernen Poeten wie im vom DuMont Verlag veröffentlichten Gedichtband „Budapester Szenen“. / Luisa Stock, Pester Lloyd

 

22. November 2010 bis 22. Januar 2011, eintrittsfrei
Ervin Szabó Bibliothek
Szabó Ervin tér 1.
1088 Budapest, VIII.
Weitere Informationen:
www.ungarische-literatur.eu

 

One Comment on “114. Schriftstellerinnen mit ungarischen Wurzeln

  1. Pingback: 117. Nicht nur DuMont « Lyrikzeitung & Poetry News

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: