13. Meine Anthologie 57: h. c. artmann, 2 Gedichte

1

auf dem berge ararat
wohnt der schneider drakulat,
seine frau, die nosfretete,
saß am särgelein und nähte,
fiel herab, fiel herab,
und der linke zahn brach ab.
kam ihr männchen angerannt
mit der nadel in der hand,
näht ihn an, näht ihn an,
daß sie wieder beißen kann.

 

2
tanzlied: brugge

sing E und I und O
trinitatis ach versúng
sublim in provisoor
vergondelblumenblei
belooste güldenklei
am hellen amseldamm
umvóll kalkülenblau

den wattenmondemord
erstieg
in sanften fjorden
rausumbúst
lieb lemmelind
und wolk de reiden
loos und lombedond
mit E und I und O

Der Dichter H. C. Artmann ist heute (5.12.2000) in Wien im Alter von 79 Jahren gestorben.
10 Gedichte vorgetragen vom Autor auf den Seiten der Lyrikline
Some english texts


© (Für die Auswahl) Michael Gratz 2000.

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: